Headerbild Pferdchen

Verantwortung

icti logo und amfori logo

sowie weitere Auditierungs- und Zertifizierungsysteme wie SEDEX, SMETA und SA 8000 unterstützen das Engagement der deutschen Spielwarenindustrie für hohe Arbeits- und Sozialstandards in der Lieferkette und überprüfen kontinuierlich die Fortschritte. Zudem setzen die Hersteller auf firmeneigene Systeme. 

Das Bestreben der deutschen Spielwarenindustrie, die Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern nachhaltig zu verbessern, hat zu positiven Veränderungen geführt. Bewusst setzen wir uns neue Ziele und Aufgaben. Deshalb haben wir uns zusammen mit dem Handel, der Politik und den Nichtregierungsorganisationen Christliche Initiative Romereo, Mission Eine Welt, Werkstatt Ökonomie Heidelberg und dem Nürnberger Menschenrechtszentrum das Ziel gesteckt, miteinander an noch besseren Bedingungen (soziale und umweltrelevante Faktoren) zu arbeiten, wobei es gilt, bestehende Verfahren zur Sicherstellung der Sozial- und Umweltstandards einzubeziehen. Als wichtig erkannt wurde hierbei die Bewertung, was durch diese bestehenden Verfahren abgedeckt ist sowie die Analyse eventuell vorhandener Defizite. Zudem gilt es, gemeinsam mit den Zulieferern Strategien zu erarbeiten und notwendige Maßnahmen zur Verbesserung umzusetzen.

Der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie arbeitet daran, die Bedingungen für Menschen und seinen Einfluss auf die Umwelt zu verbessern. Diesen Weg gehen wir zusammen mit unseren Mitgliedsunternehmen Schritt für Schritt. Begleiten Sie uns auf diesem Weg!

Ansprechpartner


Ulrich Brobeil

Ulrich Brobeil
Geschäftsführer

Tel:+49 (911) 477112 -11

E-Mail: brobeil@dvsi.de