Headerbild Pferdchen

Tipps und Tricks für sauberes Spielzeug

Bald startet wieder die Flohmarktsaison und gerade die Kleinen finden dort oft das ein oder andere neue Lieblingsstück, das dann für kleines Geld den Besitzer wechselt. Viele Eltern stellen sich nun die Frage, wie der neuerworbene Schatz zu reinigen ist, bevor er ins heimische Kinderzimmer einzieht.

Wir haben Ihnen hier einige Tipps und Kniffe zusammengefasst, um gebrauchte, vererbte oder einfach nur stark bespielte Spielsachen so zu reinigen, dass Ihr Kind wieder völlig bedenkenlos damit spielen kann.

Kunststoffspielzeuge, wie z.B. Puppen können mit einem milden Spülmittel abgewischt und mit klarem Wasser nachgewischt werde. Viele Kunststoffspielzeuge, wie Konstruktionsbausteine oder Töpfe etc. dürfen auch in der Spülmaschine gereinigt werden, dies sollte allerdings nur mit Klarspüler und bei einem Programm mit niedriger Trocknungstemperatur (z.B. Glasprogramm) erfolgen.

Bei Bade-/Spritztieren ist darauf zu achten, das Wasser nach dem Baden vollständig aus dem Gummikörper zu drücken und es eventuell auf einem Handtuch auf der Heizung mit der Öffnung nach unten trocknen zu lassen. Um Schimmel vorzubeugen, können die Figuren auch mit Essigwasser oder Mundspülung ausgeschwenkt werden. Danach einfach mit klarem Wasser nachspülen, gut ausdrücken und trocknen lassen.

Stofftiere können meist einfach mit in die Waschmaschine gepackt werden, natürlich nur, wenn sie keine Elektronik enthalten. Wenn Sie dem Waschgang Backpulver und ca. 3 EL Essig zufügen lassen sich so auch wunderbar Flecken entfernen. Am besten geeignet ist der Wollwaschgang bei 30°C, der Schleudergang und auch der Trockner sollten allerdings gemieden werden. Milben und andere Ungeziefer können durch ein ausgedehntes Schläfchen im Gefrierschrank abgetötet werden. Das Tier kommt in einen luftdichtverschließbaren Gefrierbeutel und sollte dann ca. zwei bis drei Tage im Gefrierschrank bleiben. Danach sollte nochmals ein Waschgang, ob in Maschine oder per Hand, folgen um Überreste zu entsorgen. Bei Stofftieren, die gar nicht gewaschen werden dürfen kann man schlechte Gerüche oder Fettschmutz auch mit Natron entfernen. Das Tier einfach mit dem Natron in eine Tüte packen, verschließen und schütteln. Anschließend etwa einen Tag ruhen lassen und danach gut absaugen.

Holzbausteine oder -spielzeug dürfen hingegen auf keinen Fall in der Waschmaschine oder dem Geschirrspüler gereinigt werden! Lackierte Bausteine werden mit lauwarmer Seifenlösung oder verdünnter Essiglösung gereinigt und anschließend mit klarem Wasser nachgewischt und abgetrocknet. Unlackierte Bausteine sollten lieber ohne Seife gereinigt werden, dürfen aber bei stärkeren Verschmutzungen mit einem feinen Schleifpapier leicht abgeschmirgelt werden.

Viele Hersteller liefern mit ihren Produkten eine detaillierte Reinigungsanleitung mit oder stellen eine auf ihrer Homepage zur Verfügung, bitte lesen Sie diese und bewahren sie auf!

Wie auch in vielen anderen Bereichen gilt aber auch für Spielzeug, Reinigung ist wichtig, sollte aber nicht übertrieben werden.