Headerbild Pferdchen

Botschafter des Spielens: Sprecher der Kinderkommission des Deutschen Bundestags an Bord

„Alle Kinder haben immer alle Chancen verdient“, das sagte der kinder- und jugendpolitische Sprecher der FDP Bundestagsfraktion und Vorsitzende der Kinderkommission (KiKo), Matthias Seestern-Pauly, Mitte Mai im Deutschen Bundestag.

Die KiKo ist ein Unterausschuss des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der sich bewusst als Anwalt der Kinder versteht, aber auch die Unterstützung von Verbänden und Organisationen sowie von Kindern und Jugendlichen sucht. Mit Matthias Seestern-Pauly, seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und Obmann im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ist es dem DVSI gelungen, einen weiteren politischen Fürsprecher für die Initiative „DVSI Botschafter des Spielens“ zu gewinnen.

Die Initiative macht sich seit 9 Jahren stark für die Rechte von Kindern auf Spielen als umfassenden Kompetenzerwerb. Aufgrund der Covid-19 Pandemie konnte die „Bescherung“ der Kindertagesstätte St. Anna in Wallenhorst am 14. Dezember 2020 leider nur per Versand der Spielzeuge und digital erfolgen. Geht es nach dem Willen von Matthias Seestern-Pauly, will sich der Bundestagsabgeordnete bald selbst ein Bild davon machen, wie die Spielsachen bei den Kindern angekommen sind. „Gerade die Anschaffung von neuem Spielzeug ist für Krippen und Kitas oft schwer. Ich freue mich daher sehr, dass wir den Kindern in Wallenhorst mit den neuen Spielsachen eine Freude machen und sie in ihrer Entwicklung unterstützen können“, so Seestern-Pauly. DVSI-Geschäftsführer Ulrich Brobeil zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden, mit dem Fachpolitiker Seestern-Pauly einen weiteren Mitstreiter im Berliner Bundestages gefunden zu haben. „Die Kinderkommission, die bereits 1988 eingerichtet wurde“, sagt Brobeil, „setzt sich aktiv für die Einhaltung und Rechte der Kinder ein, und sie hat verschiedene Möglichkeiten, sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen einzusetzen. Das passt ideal zu unserem Anliegen.“

Das Spektrum der Themen, mit dem sich die KiKo beschäftigt, ist breit und reicht von Bildung über mehr Beteiligungsrechte bis hin zu Gesundheitsthemen. Das Recht auf Spielen zählt ebenfalls dazu. Das sagte Matthias Seestern-Pauly ebenfalls im Mai: „Doch neben dem Recht auf Bildung sind auch viele andere Kinderrechte durch die nun seit vielen Wochen andauernden Corona-Maßnahmen massiv eingeschränkt. Dazu zähle ich das Recht auf Spiel und Freizeit, dazu zähle ich das Recht auf Beteiligung, und dazu zähle ich vor allem auch das Recht auf Schutz.“ Der DVSI ergänzt: Das Recht auf Spiel und Freizeit gilt auch außerhalb von Pandemien; es wird in solchen Zeiten nur noch wichtiger als es ohnehin schon für eine kindliche Entwicklung ist.


Pressekontakt

Gerda Schwab

Gerda Schwab

Tel. 0911/477112-22

schwab@dvsi.de

Verbandsprofil

Machen Sie sich ein Bild von uns:

Verbandsprofil als PDF downloaden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.