Headerbild Pferdchen

Sommer, Sonne, sicheres Spielen!

Nach monatelangem Lockdown, vielen Entbehrungen und Einschränkungen im Alltag steht der ersehnte Jahresurlaub vor der Tür.

Der Reiseweltmeister Deutschland zeigt sich ange­sichts der anhaltenden Corona-Krise aber so unentschlossen und skeptisch wie nie zuvor bei seiner Reiseplanung. „Stay at home“, Urlaubsziele in Deutschland oder Ausflüge in die Umgebung stehen dafür hoch im Kurs. Der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie (DVSI) erwartet deshalb eine weiterhin rege Nachfrage nach Outdoor-Spielzeug, die be­reits während des Lockdowns zu beobachten war. Gleichzeitig rät der Verband den Verbrauchern, auch beim Kauf von Outdoor-Spielzeug auf Qualität und Sicherheit zu achten.

Botschaft und Tendenz sind eindeutig, auch wenn die Zahlen der Studien differieren. Mal geben 50 Prozent* der Deutschen an, dass sie nach dem jetzigen Stand 2020 wohl zu Hause bleiben und die Koffer gar nicht packen werden; mal sind es 35 Prozent*, die von sich sagen, überhaupt nicht in Urlaubsstimmung zu sein; mal sind es 37,7 Prozent* die dieses Jahr gar nicht verreisen wollen. Reisewarnungen, eine verbreitete Verun­sicherung, Einkommensverluste, steigende Unterkunftspreise und die Sorge um die weitere wirtschaftliche Entwicklung trüben die Reiselust der Deutschen deutlich ein. Nicht einmal die Hälfte aller Haushalte mit mindestens einem Kind (43,5 Prozent*) wollen raus aus den eigenen vier Wänden. DVSI-Geschäftsführer Ulrich Brobeil zeigt sich deshalb überzeugt, dass in den Hauptreisemo­naten Juli und August die Käufe von Outdoor-Spielzeug stärker anziehen werden als in den Jahren zuvor. „Der Lockdown hat gezeigt“, so Ulrich Brobeil, „dass nicht nur Puzzles und Spiele sehr stark nachgefragt wurden. Überall dort, wo Familien einen Garten besaßen, zog auch Outdoor-Spielzeug wie z.B. Federball, Tischtennis oder Fußball an. Wir rechnen damit, dass sich der Trend fortsetzt. Bereits heute sind z.T. keine Plansch­becken mehr zu bekommen.“

Das Angebot an Kinderspielzeug ist kaum noch zu überschauen. Das gilt auch für Out­door-Spielzeug. Das Spektrum reicht von Klassikern wie Rutschen, Trampolinen, Spiel­häusern und Schaukeln über Kinderfahrzeuge, Wurfspiele, Wasserspritzen und Sand­spielzeug bis hin zu Trendprodukten wie Gardening-Sets. Damit Kids im Sommer an­haltenden Spaß beim draußen Spielen haben, empfiehlt der DVSI hochwertiges Outdoor-Spielzeug, das stabil, funktional und beständig ist.

„Die Qualität und Sicherheit von Spielzeug“, sagt Cornelia Becker Spielzeugsicherheits-expertin beim DVSI, „wirkt sich auch auf das Spiel aus. Geht es rasch kaputt, verlieren die Kinder die Lust zum Spielen oder verletzten sich sogar. Die Sicherheit des Spielzeugs hat für den DVSI und seine Mitglieder deshalb immer höchste Priorität.“

Genauso wichtig ist es deshalb für den DVSI, den Familien Kriterien für den Kauf und den sicheren Umgang zu geben und sie für „Safety first“ zu sensibilisieren. Der Markt braucht nach Auffassung des DVSI den informierten, aufgeklärten Konsumenten, damit er verantwortungsvoll wählen kann.

Die DVSI-Tipps zum Kauf von Outdoor-Spielzeug (hier die Infografik als pdf)

  • Spielwaren nur bei seriösen Händlern kaufen
  • Tragen von Helmen und anderer, passender Sicherheitsausrüstung, für die ganze Familie
  • Altersempfehlung des Herstellers beachten
  • Kinder beim Spielen in Pools, Planschbecken und auf Schaukeln immer beaufsichtigen
  • Auf ausreichenden Sonnenschutz achten oder das Spielen in den Schatten verlagern
  • Bei hohen Temperaturen viel trinken
  • Spielen in sicherer Umgebung, Gartengeräte wegräumen, Gartentore geschlossen halten, um z.B. zu verhindern, dass dem auf die Straße gerollten Ball hinterhergelaufen wird

Pressekontakt

Gerda Schwab

Gerda Schwab

Tel. 0911/477112-22

schwab@dvsi.de

Verbandsprofil

Machen Sie sich ein Bild von uns:

Verbandsprofil als PDF downloaden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.