Headerbild Pferdchen

DVSI ist wieder Mitglied im Deutsche Spielzeugstraße e.V. – Spielzeugstraße-Vorstand Michael Busch übergibt als „Botschafter des Spielens“ mit DVSI-Geschäftsführer Ulrich Brobeil ein Spielpakt an Mauritiusschule Ahorn

Ahorn / Nürnberg (wg) – Im Rahmen der Aktion „Botschafter des Spielens“ des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie (DVSI) haben Michael Busch, Landrat des Landkreises Coburg

sowie Vorstandsvorsitzender des Deutschen Spielzeugstraße e.V. und DVSI-Geschäftsführer Ulrich Brobeil der Mauritiusschule in Ahorn (Oberfranken) ein großes Spielepaket übergeben.

 Damit lösten die „Botschafter des Spielens“ bei Christine Sander, der stellvertretenden Leiterin der Förderschule mit mehr als 100 Schülern in zwölf Klassen, und den anwesenden Kindern und Jugendlichen große Freude aus. Gerade die Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung, eine besondere Kindertagesstätte für Kinder mit einem spezifischen Förderbedarf, die von einer Behinderung bedroht sind oder körperlich oder geistig behindert sind, sind auf solche kreativen Spielmöglichkeiten angewiesen. Mit strahlenden, leuchtenden Augen und fröhlichem Gesang bedankten sich die Kinder für das Spielepaket.

 Landrat Michael Busch reihte sich in die prominente Gruppe von Persönlichkeiten ein, die bereits „Botschafter des Spielens“ sind, wie Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly oder die Bundestagsabgeordneten Michelle Münterfering und Dr. Anja Weisgerber. „Alle Botschafter des Spielens vereint der Wunsch, den Wert des Spielens zu vermitteln und zu zeigen, wie wichtig das Spielen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist“, erklärte Ulrich Brobeil die Funktion. Dieser Gedanke war auch Anlass für den erneuten Beitritt des DVSI in den Verein der Deutschen Spielzeugstraße e.V. Die Aktion der Spielepaket-Charity komme sehr gut an und werde vom DVSI fortgesetzt.

„Spielen ist für Kinder und Jugendliche sehr wichtig. Aber Erwachsene und Ältere profitieren davon“, sagte Ulrich Brobeil. Spielen verbinde generationenübergreifend Menschen und unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Weltanschauung. „Es hilft so, soziale Kompetenzen und familiären Zusammenarbeit zu stärken, wenn Kinder gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern oder anderen Familienmitgliedern und Freunden spielen.“ Spielen sei auch in der Therapie hilfreich.

Der DVSI als Interessenvertretung von 230 Mitgliedsunternehmen weist auch darauf hin, dass neben Qualität und Sicherheit bei den Verbrauchern, die zunehmend verantwortungsbewusster sind, beim Kauf von Spielzeug der spielerisch-pädagogische Mehrwert immer mehr eine Rolle spielt. „Bei der Herstellung von Spielzeug stehen die drei Aspekte Qualität, Sicherheit und spielerisch-pädagogischer Mehrwert im Vordergrund“, konstatierte Ulrich Brobeil. Die Entwicklung und Gesundheit der Kinder sei das Wichtigste überhaupt und die deutsche Spielwarenindustrie sei sich ihrer besonderen Verantwortung hierbei bewusst.


Pressekontakt

Wolf Günther

Wolf M. Günthner
Pressevertreter DVSI und Spieleverlage e.V.

Tel. 07151 – 92 02 40
Fax. 07151 – 92 02 42
Mobil 0171 – 317 64 42

presse@dvsi.de

Verbandsprofil

Machen Sie sich ein Bild von uns:

Verbandsprofil als PDF downloaden